Aktuelle Gründungsaufrufe

Neue Selbsthilfegruppe für an Diabetes Erkrankte in Gelnhausen

Die Selbsthilfekontaktstelle Gelnhausen unterstützt den Aufbau einer Selbsthilfegruppe für an Diabetes Erkrankte. Interessentinnen und Interessenten nehmen bitte Kontakt auf mit der Sekos Gelnhausen, Telefon 06051 4163, E-Mail info@sekos-gelnhausen.de.

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist der Oberbegriff für verschiedene Stoffwechselerkrankungen, denen gemeinsam ist, dass sie zu erhöhten Blutzuckerwerten führen. In Deutschland sind circa 7,2 Prozent der 18 bis 79-jährigen an Diabetes erkrankt, 90 bis 95 Prozent hiervon an Diabetes Typ 2. Der Diabetes Typ 2 entsteht zum einen durch eine verminderte Empfindlichkeit der Körperzellen für Insulin (Insulinresistenz), es kann aber auch eine jahrelange Überproduktion von Insulin zu einer Erschöpfung der insulinproduzierenden Zellen führen, die Bauchspeicheldrüse kann dann nicht genügend Insulin für den erhöhten Bedarf liefern. Der Typ-1-Diabetes wird durch einen absoluten Mangel des Hormons Insulin verursacht, dieser Diabetestyp heißt deshalb auch insulinabhängiger Diabetes mellitus,verursacht durch ein absolutes Versagen der Zellen der Zellen in der Bauchspeicheldrüse, die das Hormon Insulin produzieren. Er beginnt meist im Kindes- und Jugendalter und ist bisher nicht heilbar, so dass die Patientinnen und Patienten ihr ganzes Leben lang Insulin spritzen müssen.

In der neuen Selbsthilfegruppe können sich Betroffene informieren, über eigene und gemeinsame Erfahrungen austauschen und gemeinsam an wichtigen eigenen Aspekten einer Verbesserung der Krankheitssituation durch regelmäßige Bewegung, eine angepasste Ernährung und einem normalen Körpergewicht arbeiten. Diese Punkte verbessern die Empfindlichkeit der Körperzellen für Insulin und können so den Insulinbedarf senken. Zu Beginn der Therapie wird deshalb immer versucht, mit Allgemeinmaßnahmen, wie konsequenten Lebensstiländerungen, auszukommen.

SEKOS Logo

Wie lebe ich gesunde Beziehungen? Neugründung / Neueröffnung einer CoDA Selbsthilfe-Gruppe in Gelnhausen

Haben Sie Schwierigkeiten Entscheidungen zu treffen? Beurteilen Sie Ihre Gedanken, Worte und Taten äußerst hart – sind Sie nie gut genug? Macht es Sie verlegen, wenn Sie Anerkennung, Lob oder Geschenke erhalten? Schätzen Sie die Zustimmung anderer zu Ihren Gedanken, Gefühlen und Verhaltensweisen höher ein als Ihre eigene Zustimmung? Empfinden Sie sich selbst nicht als liebenswert und wertvolles menschliches Wesen? Gehen Sie auf Kosten Ihrer Wertvorstellungen und Ihrer Integrität Kompromisse ein, um Ablehnung oder den Zorn anderer zu vermeiden? Sind Sie sehr sensibel für die Gefühle anderer und fühlen deren Empfindungen? Sind Sie extrem loyal und bleiben zu lange in schädlichen Situationen? Haben Sie oft Angst, abweichende Standpunkte oder eigene Gefühle auszudrücken? Vernachlässigen Sie Ihre eigenen Interessen, um zu tun, was andere möchten? Haben Sie Schwierigkeiten zu erkennen, was Sie gerade fühlen? Müssen Sie gebraucht werden, um eine Beziehung zu anderen zu haben?

Co-Abhängigkeit ist eine Beziehungsstörung, in der sich Menschen von anderen abhängig machen und sich selbst vernachlässigen. Co-Abhängige neigen dazu, die Bedürfnisse anderer über die eigenen zu stellen, in Helferrollen zu geraten und sich als Opfer zu fühlen. Co-abhängiges Verhalten entsteht meist in der Kindheit durch eine Fehlanpassung, um innerhalb eines gestörten Familiensystems überleben zu können. Die Betroffenen zeigen gegenüber missbräuchlichem Verhalten eine hohe Toleranzschwelle. Oft gehen sie Beziehungen mit süchtigen Menschen ein. Durch das Selbsthilfeprogramm können sie lernen, sich allmählich aus ihren Verstrickungen zu lösen.

Die „Co-Dependents Anonymous“ (CoDA) bilden eine Gemeinschaft, deren Ziel es ist, selbstschädigende Verhaltensmuster abzulegen und gesunde Beziehungen zu entwickeln. Die Gruppen dienen der Selbsthilfe und die Teilnehmer sprechen über ihre Erfahrungen. CoDA-Selbsthilfegruppen sind unabhängig, wesentlicher Bestandteil des Programms ist die Anonymität der Teilnehmer, die nur ihre Vornamen nennen. Niemand führt Mitglieds- oder Anwesenheitslisten. So können Betroffene in Versammlungen offen über Probleme sprechen, ohne spätere Bloßstellungen zu befürchten.

Wenn Sie Interesse haben, an der CoDA Gruppe teilzunehmen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit der Selbsthilfekontaktstelle (Sekos) Gelnhausen, 06051 4163, info@sekos-gelnhausen.de. Wenn Sie mehr über CoDA erfahren möchten, schauen Sie auf der website: www.coda-deutschland.de