Dieses Leitbild dient dazu, Mitglieder, Selbsthilfegruppen-Teilnehmer, Betroffene, Fachleute und Öffentlichkeit über grundlegende Ideen und Ziele unserer Arbeit zu informieren. Als Kurzbeschreibung der institutionellen Identität gibt es das Selbstverständnis des Trägervereins und der Mitarbeiter wieder und beschreibt Qualitätskriterien der Arbeit.

 

Die SEKOS

Zum Aufbau der Selbsthilfe-Kontaktstelle in den Jahren 1985-1986 führte die Notwendigkeit, Nöte in gesundheitsbezogenen und psychosozialen Fragen zu lindern. Seitdem fördert und unterstützt die SEKOS die aktive Bearbeitung einer Krankheits- oder Krisenkonstellation in Selbsthilfegruppen.

mottosekos

 

 

 

 

Selbsthilfeunterstützung als gesundheitsbezogene Netzwerkarbeit

In einer Welt, die sich ständig verändert, in der bewährte Deutungsmuster nicht mehr greifen und gewachsene Gemeinschaften in Vereinzelungen münden, gewinnen komplementäre Netzwerke an Bedeutung, in denen Menschen Solidarität erfahren und Energie schöpfen können. Die Grundlage unseres Angebotsspektrums bildet eine sich ständig weiter entwickelnde Kooperation zur Unterstützung von Selbsthilfeaktivitäten. Wir arbeiten zusammen mit Partnern aus Politik, Kirche und Wirtschaft, mit Betroffenen, Ehrenamtlichen, Fachleuten und Institutionen. Die intensive Zusammenarbeit mit den Beschäftigten des Sozial- und Gesundheitswesens stärkt die ergänzende Funktion der Selbsthilfebewegung. Fachlich eingebunden sind wir über Mitgliedschaften im Paritätischen Wohlfahrtsverband und der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.

 

Werte und Ziele

Ziel ist, die Unterstützung für Selbsthilfegruppen in den Altkreisen Gelnhausen und Schlüchtern zu gewährleisten. Über Informationen sollen Hemmschwellen abgebaut und der Zugang zu Selbsthilfegruppen erleichtert werden.

Unser Selbstverständnis orientiert sich an der Gesundheitsdefiniton der Weltgesundheitsorganisation. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Themen aus den Bereichen physischer und psychischer Gesundheit, Prävention, Krankheits- und Lebensbewältigung. Von grundlegender Bedeutung ist ein Klima der Wertschätzung zwischen den verschiedenen Nutzern unserer Einrichtung. Respekt, Achtung und Toleranz gegenüber unterschiedlichen Lebenseinstellungen und kulturellen Hintergründen sind zentrale Werte des Miteinanders.

 

Das Angebot der SEKOS

Das gesamte Angebot zielt darauf ab, die Ressourcen der Nutzer zu mobilisieren, ihre körperliche und seelische Verfassung sowie die psychosozialen Lebensumstände zu verbessern. Wir informieren Interessenten über die Angebote der Selbsthilfegruppen und helfen bei der Suche nach einer geeigneten Gruppe. Unterstützend werden Ideen und Aktivitäten zu Gruppengründungen aufgenommen und begleitet. Darüber hinaus vermitteln wir überregionale Kontaktmöglichkeiten bei seltenen Erkrankungen und zu bundesweiten Selbsthilfeorganisationen.

 

Wir bieten:

  • Hilfe für alle Betroffenen bei der Suche nach einer Selbsthilfegruppe und der Neugründung, beispielsweise durch Presseaufrufe, Vermittlung von Referenten und Moderation der ersten Treffen.
  • Unterstützung aller Selbsthilfegruppen in ihrer Arbeit, Begleitung in schwierigen Gruppensituationen, regelmäßige Fachvorträge.
  • Einzelberatung zur Orientierung hinsichtlich fallangemessener Hilfsformen.
  • Bereitstellen kostenloser Räumlichkeiten für Selbsthilfegruppen.

 

Wir fördern:

  • Gruppenbezogenes Engagement, Gruppenprozesse und die Kooperation der Gruppen untereinander, z.B. durch Gesamtgruppentreffen, Fortbildungen zur Gruppenarbeit sowie gemeinsamen Aktivitäten.
  • die Entwicklung von sozialer Kompetenz und Selbstkompetenz im Umgang mit einer Krankheit oder Problemlage.